Limit search to items available for checkout
E-BOOK
Title Cante flamenco : zur kultursoziologie der andalusischen moderne.
Imprint [Place of publication not identified] : Logos Verlag Berlin, 2013.

Copies/Volumes

LOCATION CALL # STATUS
 Internet  Electronic Book    AVAILABLE
Description 1 online resource
Note Available only to authorized UTEP users.
Subject Flamenco music -- History and criticism.
Flamenco music -- Social aspects -- History.
Contents Intro; 1 Einleitung; 1.1 Der Flamenco-Gesang als künstlerischer Akt; 1.2 Der Flamenco-Gesang als Objekt der Soziologie; 2 Flamenco als Kunst; 2.1 Kunst, Gesellschaft und Erkenntnis; 2.2 Kunst und "kulturelles Erbe"; 2.3 Die soziale Determiniertheit der Kunst; 3 Musik, Poesie und künstlerischer Prozess; 3.1 Die Musik als Phänomen des Alltags und der Kunst; 3.2 Musikalisches Verhalten und emotionaler Ausdruck; 3.3 Traditionalismus, Sentimentalität und romantische Musik
3.4 Der Flamenco-Gesang als Ausdruck des "Tiefinneren" in der romantischen Musik -- Einige kritische Anmerkungen zu Falla und Turina3.5 Die toná als musikalisches Verbindungsglied zwischen saeta und Flamenco: Zur Dialektik des "Tiefinneren" im andalusischen Gesang; 3.6 García Matos und die These vom "folkloristischen Ursprung" des Flamenco; 4 Historische Etappen der Flamenco-Forschung; 4.1 Erste Etappe: "Die Sevillaner Initiative"; 4.2 Die zweite Etappe: "El Folk-Lore"; 4.3 Die dritte Etappe: Die "Flamencologie" als Ausdruck der Suche nach Identität
4.4 Die vierte Etappe: Vom "Postmairenismus" zur kritisch-wissenschaftlichen Flamenco-Forschung5 Die Begründer der Flamenco-Kunde; 5.1 Antonio Machado y Alvarez (Demófilo): "Colección de cantes flamencos" (1881); 5.2 Hugo Schuchardt: Die "Cantes flamencos"; 5.3 Anselmo González Climent: Flamencología; 5.4 Ricardo Molina/Antonio Mairena: Mundo y formas del cante flamenco; 6 Die Schwächen der traditionellen Flamenco-Kunde: Zur Unhaltbarkeit der These vom "zigeunerischen Ursprung" des Flamenco-Gesangs; 6.1 Die idealistische Grundlage
6.2 Die sozialdarwinistische Orientierung der Konzeption von Antonio Machado y Alvarez: "Volk", "Rasse" und "cante gitano"6.3 Der Mythos vom "zigeunerischen Ursprung" des Flamenco-Gesangs; 6.4 Die falsche Dichotomie von "Zigeunerischem" und "Andalusischem"; 6.5 Zur "Hermetik" des zigeunerischen Milieus: Marginalisierung und Assimilation; 6.6 Die Mystifikation der Gestalt des "Zigeuners" als Ausdruck der andalusischen Identitätskrise; 7 Der historisch-soziale Hintergrund der Entstehung des Flamenco-Gesangs; 7.1 Synopse der historischen Daten zum Auftauchen des Zigeuner-Genres
7.2 Zur Formierung des Flamenco-Genres als subkulturelle musikalische Interpretationstechnik7.3 Das 18. Jahrhundert: Zwischen Reform und Dekadenz; 7.4 Das 19. Jahrhundert: Vom "Alten Regime" zu den "Zwei Spanien"; 7.5 Die Krise der Kirche am Ende des "Alten Regimes": Volksreligiosität; 8 Andalusien und seine "zwei Kulturen": Die Dialektik von Gesellschaft und Kunst; 8.1 Die Spaltung in der Musikentwicklung; 8.2 Die Spaltung in der Poesie; 8.3 Von der Vulgärpoesie zur "Kunst-Zigeuner-Kunst"; 9 Zigeunergenre und Volkstümlichkeit in der vorflamenkischen Phase; 9.1 Miguel de Cervantes (1547-1616)
Other Title Print version: Steingress, Gerhard. Cante flamenco. [Place of publication not identified] : Logos Verlag Berlin, 2013 3832534415 9783832534417